CRACAU.INFOrmation
    Willkommen in Magdeburg   -
    Cracau und Ostelbien !   

Getec-Arena Foto Lampe

 

 

Wohnprojekt

Im Stadtpark Rotehorn soll gebaut werden. Die Vision  der MWG und Wobau - Quelle MDR grafische Darstellung -Fund im Netz unter Medienzentrum Magdeburg-Rothehornpark.

Der MDR berichtete am 17.Januar 2019 über futuristische Pläne im Herz von Magdeburg - Luxuswohnungen im Stadtpark, Gefahr für die grüne Oase, weitere Fußgängerbrücke über die Elbe geplant.Beitrag hier.

Dies stellen sich die MWG und die Wobau so vor - Baubeginn mit Fertigstellung der Strombrücke. Dass Wohnlagen an der Elbe attraktiv sind und hier nicht individuell, sondern Masse realisiert wird, haben die Magdeburger spätestens nach der Fertigstellung des Elbebahnhofes gesehen. Die ursprüngliche Planung lag hier bei einer kleinen Marina und hochpreisigen der Elbe ausgerichteten Häusern. Was ist daraus geworden: ein eng auf eng!  Beton an Beton. Oft kann man dem Nachbarn die Kaffeetasse rüber reichen. Grün lässt auf sich warten.

Um welche Fläche es sich handelt finden sie hier: Beitrag MDR

Und nun passiert ähnliches im Stadtpark. Unvorstellbar sagt die Mehrheit aus der Bevölkerung! Aber es gibt auch einige Meinungen aus dem Bereich der ehemaligen Kleingärtner, die sich die letzten 15 Jahre dort vernachlässig fühlen und den Kampf mit den Behörden aufgegeben haben. Das überwiegende Meinungsbild: Hier hätte schon längst etwas passieren müssen. Vor ca 15 Jahren kamen Mitarbeiter des Bauamtes mit dem jüdischen Vorbesitzer des Areals und führten vor Ort Gespräche mit den des MDR zugewandten Kleingärtnern. Heute ist diese Seite komplett verwildert, verwahrlost und ein Kleinbiotop für Wildschweine, Rehe und Hasen, so ein Kleingärtner. Sie haben aufgegeben, gegen Windmühlen und gegen die Stadt zu kämpfen, mit dem eigenen Auto kamen sie bei Großveranstaltungen nicht zu ihrem Garten. Inzwischen durch das Funkhaus sind beide Bereiche der Stadtparkstraße gut befahren und der Verkehr nimmt ständig zu. Der Bau ist mit dem Grundstücksverkauf durch die Stadt an die Wobau und MWG doch längst abgemachte Sache. Geld regiert nun mal die Welt und wir haben unsere Abfindung bekommen und schauen nur noch mal ab und zu nach dem rechten, so der Kleingärtner.

Gartenanlage Domfelsen Stadtpark Rotehorn Garten Rehe im Stadtpark

Hochwasserschutzmaßnahmen Stadtpark Stadtparkstraße Kleiner StadtmarschFotoaufnahmen Sylvia Lampe vom 02.08.2019  Stadtparkstraße Max-Wille-Platz (kl.Stadtmarsch) Kleingartenanlage Domfelsen - Stadtparkstraße

Was bisher der Volkstimme zu entnehmen war, lesen Sie hier:

25.01.2018 - Magdeburger planen Wohnungen an der Elbe -

Anmerkung: sorry, Magdeburger ? Richtiger wäre: Zwei MD Wohnungsbauunternehmen planen Wohnungen an der Elbe oder Investorengruppe plant Wohnungen an der Elbe. Denn auch Wohnungsbauunternehmen haben nichts zu verschenken und investieren, teilweise mit Geld ihrer Mitglieder und Anleger, hier in attraktiven Neubau.

Leider gibt es in Magdeburg seit 1998 keinen Mietspiegel und auf dem Ohr ist der OB noch nicht geschult für die Notwendigkeit. Mit einem Mietspiegel und der Mietbremse, wie es in Berlin und anderen Städten gerade mit der Unterstützung von Stadträten eingeführt wird, gibt es keine neuen Luxusbauten, da sich viel mehr auf den Bestand und dessen Modernisierung konzentriert wird. Hier auch: Blog www.lampe-immobilien.de

Wie und wo werden diese Gebäude versichert? Die Wohnungen werden in ein hochwassergefährdetes Gebiet errichtet!!!
Elbnah heißt auch in der Nähe des Domfelsens! Haben die hiermit verbundenen Gefahren die Unternehmen auch mit einkalkuliert? 

Bürger wünschen Auskunft und Aufklärung!!!  Rechtzeitig und nicht wie im ersten Anlauf geschehen!

Warum wurde so kurzfristig und nicht in Presse und Medien ausreichend auf die geplante Bürgerversammlung aufmerksam gemacht?

Die Bürgerversammlung fand am 16.01.19  17 Uhr bis 18.40 Uhr in der Mensa des Baudezernates statt.

Nur 35 Bürger nahmen den Termin wahr. War die Kürze des Termines (Gedenktag der 74. Bombardierung), der Standort im Baudezernat und die mangelnde Information in der Presse zum Thema das Resultat der geringen Bürgerbeteiligung. Oder, war es vielleicht ein klares "Nein" und ein Protest der Magdeburger gegen die Wohnbebauung?

Der Inhalt des Protokolls kann hier nachgelesen werden

Standort Wohnbebauung, Quelle:www.onlinestreet.de
Kleiner Stadtmarsch/Schleusenstraße

offene Petition Roland Zander Gartenpartei April 2018

Hinweis: Dieser Bereich gehört bereits zum Stadtpark. Der Stadtpark ist ein Naherholungsgebiet und die grüne Lunge Magdeburgs. Er ist ein Anziehungsmagnet für Gäste und Magdeburger Familien. Kinderreiche Familien, die sich einen Eintritt in den Elbauenpark oder Zoo nicht leisten können, nutzen den Stadtpark für die Freizeitgestaltung. 

Warum vernichtet man das vorhandene Grün in dem Bereich und findet Kleingärtner unter fadenscheinigen Argumenten ab? Warum wurde der Bereich nicht für Kleingärten, Landschaft und Naturschutz weiterentwickelt? Hier z.B. Ersatzbepflanzungen und Neubegrünung, Schulgärten, Streuobstwiese, Kletterpark, historischer Garten o.ä.  

Unsere Studenten von der TU hätten da bestimmt einige Konzeptionsvorschläge in diese Richtung.

Eine Wohnbebauung an der Stelle schloss unser Oberbürgermeister 2015 auf Grund der Hochwassererfahrungen und Warnungen des Landesamtes für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft, des Landesamtes für Geologie und Bergwesen und weiteren noch aus. Was hat sich verändert?

Ich halte das für ein sehr, sehr gutes Projekt. Das ist in Magdeburg einmalig.
Lutz Trümper, Oberbürgermeister Magdeburg - Zitat nachzulesen im Beitrag des MDR.

Sinneswandel beim Oberbürgermeister Lutz Trümper

Woher kommt der Sinneswandel?

Heute versucht man an den Bürgern vorbei die Wohnbebauung am v.g. Standort durchzubekommen.

Illegale Rodungen - Strafgelder und -gebühren werden von vornherein einkalkuliert. 

Der Bürger wünscht einen kurzen Draht zum Rat. 

Sagen auch Sie Ihre Meinung und schließen sich einer der Initiativen an. Die Vertreter im Stadtrat wurden von uns Bürgern gewählt, um unsere Wünsche zu respektieren und zu vertreten! Termine der Ratssitzungen 

Themen der Sitzung Donnerstag 22.08. hier: Einladung

Sie möchten, dass wir Ihre Meinung oder Ihre Stimme aufnehmen und den Verantwortlichen vortragen?
Schreiben Sie uns eine Email: kontakt@cracau.info   

Update "Kein Votum um Magdeburger Wohnprojekt" - hier Bericht Volksstimme 20.09.2019

Nun sind die Ausschüsse im Stadtrat und die Träger öffentlicher Belange gefragt. Viele Magdeburger hoffen auf Unterstützung zum Erhalt des Grüns im Park. Jeder spricht von Klimakatastrophe und Veränderungen in der Umwelt, auf die der Mensch rechtzeitig entgegenwirken muss- dem widerspricht ein neues Wohnprojekt im Stadtpark!

Klimakolapps - rettet das Grün - keine Wohnungbebauung im/am Stadtpark

Befürworter der Stadt zum Wohnprojekt an der Elbe u.a. der Oberbürgermeister Trümper, der Beigeordnete Scheidemann, aber auch viele Prominente wie Alt OB Polte, Fußballer Christian Beck, SCM Geschäftsführer Schmedt und weitere. Argumente die Nähe zum Fußballstadion, die Erreichbarkeit der breiten Masse, bezahlbare Wohnungen für Jedermann, ökologisches und nachhaltiges Bauen.

Anwohner Ostelbien vermissen das breite Meinungsbild zum Schutz der Natur und Umwelt, Evakuierungsproblematik bei Hochwasser, keine Autos im Stadtpark, fehlendes Verkehrskonzept, fehlender Abfluß, Probleme bei Großveranstaltungen durch Lärm und Abgase.

Wird der Energiepabst diese Probleme lösen? Bericht aus der Volksstimme Grünes Viertel am Stadtmarsch 01.11.2019
 

Chance für das Elb-Wohnen - wie steht der Stadtrat auf seiner Sitzung vom 30.11.19 dazu? Hier Beitrag aus der VST

Visionäre Wobau und MWG

Die Vision der MWG und Wobau nach der Rodung von Baumbestand ohne Genehmigung ist

aus zwei Hoch- und weiteren Wohnhäusern am Elbufer im Bereich der jetzigen Gartenanlage "Am Domfelsen" ein ökologisches Vorzeigeviertel mit sozialem Anspruch.

Bezahlbare Mieten

Bisher unklar ist, was hier sozialer Anspruch bedeutet. Es ist zwar immer wieder auch zu vernehmen, dass diese Wohnungen für alle bezahlbar sein sollen. Bezahlbare Mieten bedeutet dann aber eine Kaltmiete von bis 7€/m². Die Praxis der Neubauvorhaben am Domplatz, Am Elbebahnhof, Elbquartier, Werder und weitere hat aber gezeigt, dass hier in der Neuvermietung Mieten von 12€/m²-14€/m² heute schon realisiert werden.

 

    Partner

Magdeburger Verkehrsbetriebe

Sylvia Lampe Immobilien

Nachwuchsförderclub des Magdeburger Flussball Clubs

Evolusion Media - freedom your Vision

Volksstimme
Mitteldeutsche Zeitung
Dates-MD
Generalanzeiger
Magdeburger Sonntag
Elbe-Kurier
Bild

Fotoband 2006
Cracau einst und heute

Auszug 1-28 hier
alle Rechte bei: Sylvia Lampe
(Autor und Herausgeber)

Datenschutz

Impressum